Apfeltorte

Meine Lieblingstorte – mehr Apfel geht nicht! Rezept zum Downloaden

Heute gibt’s das Rezept von meinen absoluten Lieblingskuchen, den ich mir jedes Jahr zu meinem Geburtstag wünsche! 😅 Je nach Apfelsorte kann man diese Torte eher winterlich zimtig-süß, oder eher frühlingshaft zitronig-herb variieren. Einmal an meinem Geburtstag wollte unser Ofen einfach nicht mehr… da hat meine Mama kurzerhand den Mürbboden durch einen Spekulatiusboden ohne Backen ausgetauscht (und die Apfelmasse einfach im Topf gegart) – einfach genial!

Heute nun also das Rezept für einen himmlischen Mürbeteigboden mit fruchtiger Apfelmasse und einer Zimt-Kakao-Sahnehaube.

–> Hier ist das Rezept als .pdf bequem zum Ausdrucken: Download_Apfeltorte

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pack Backpulver
  • 65 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 1 Ei

Für die Apfelmasse

  • 30 g Zucker
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 3/4 L Apfelsaft (naturtrüber schmeckt viel milder)
  • 2 Pack Vanillepuddingpulver
  • 1 kg Äpfel = ca. 9-10 Stück (ich nehme am liebsten Elstar)

Für die Haube:

  • 1 Becher Sahne (=200 g)
  • Zimt
  • Kakao

 

Der Boden

Alle Zutaten für den Boden verkneten, den Mürbeteig auswargeln (hochdeutsch: ausrollen ;-)), in eine Springform drücken oder einen Tortenring darum legen, und den Rand hochziehen.

 

Für die Apfelmasse

Mit dem Apfelsaft und dem Vanillepuddingpulver einen Pudding kochen (erst etwas kalten Saft mit dem Pulver verrühren, dann alles in den köchelnden Restsaft).

Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Dann mit einem feinen Hobel raspeln. Mit dem Pudding vermengen, bei Bedarf noch etwas süßen, und auf den Boden streichen.

Bei 175 °C für 1 h backen.

Nach dem abkühlen mit der steif geschlagenen Sahne bestreichen und mit Kakao und Zimt bestreuen. Voilà !


Nachtrag: Variante Advent

Hier noch eine kleine aber feine Variante für die Adventszeit: einfach die Hälfte des Apfelsaftes durch Glühwein ersetzen und damit den Pudding kochen. Schmeckt wirklich himmlisch weihnachtlich 😉 – und sieht noch dazu hübsch aus! Die kleine niedliche Herzform reicht für Zwei als Nachspeise oder zum Tee nach einem Spaziergang in der kalten Winterluft…

 

 

Ein Kommentar zu “Apfeltorte

  1. Liebe Ina,
    Das sieht richtig fruchtig aus!
    Im Herbst kann ich von Äpfel & Zimt auch nie genug bekommen 🙂
    Das Rezept werde ich bald ausprobieren!

    Liebe Grüße,
    Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.