Kosmetiktäschchen mit Zier-Reißverschluss

Anleitung und Schnitt für ein Täschchen mit Zier-/ Spitzenreißverschluss und Futter.

Anleitungen für Kosmetiktaschen gibt es nun wirklich genug bei Pinterest. Allerdings sind mir letztens diese schönen Spitzenreißverschlüsse in die Hände gefallen und ich habe noch keine Anleitung für ein Täschchen mit einem unverdeckten Reißverschluss und Innenfutter gefunden. Die Schritte müssen dabei etwas abgewandelt werden, damit der Reißverschluss sauber eingenäht werden kann. Dann aber ist dieser ein schönes Detail wie ich finde – und gar nicht schwierig zu nähen! Ich hoffe die Motivauswahl gefällt dir genauso gut wie mir: eine Seite zart (Wimpern) und eine Seite wild (Flamingo!) 😉 Die Wimpern sind relativ schnell auf gestickt: als Vorlage sieh dir doch mal den Februar von meinem Kalender (klicke HIER) an 😉

Viel Spaß mit der Anleitung und dem Endprodukt – egal ob als Kosmetiktäschchen, als Stifftemäppchen oder als Geschenk!

Du brauchst:

  • Das Schnittmuster kannst du hier herunterladen: Kreativina_Schnittmuster_Kosmetiktäschchen
  • einen 23 cm langen Zier- bzw. Spitzenreißverschluss
  • Außenstoff: ca. 25 cm x 40 cm (falls du zwei unterschiedliche Stoffe vorne und hinten haben willst, so wie ich, dann natürlich jeweils die Hälfte)
  • Vlieseline H250: so groß wie der Stoff, den du verstärken willst (bei mir war es der etwas dünne Baumwoll-Flamingo-Stoff, den ich verstärkt habe, damit kein Innenfuttermuster durchscheinen kann).
Schritt 1: Zuschneiden und Vorbereiten

Schneide die Stoffe nach der Vorlage zu (Nahtzugabe von 1 cm ist schon im Schnitt enthalten!). Im folgenden Bild siehst du, dass das Innenfutter an einem Stück ist (im Stoffbruch zugeschnitten), die Außenteile sind in zwei verschiedenen Stoffen und für ein Außenteil habe ich die Vlieseline zugeschnitten. Diese dann einfach auf die linke Seite des Stoffes aufbügeln. Falls du einen gemusterten Stoff verwendest, achte auf den “Muster-Pfeil” auf dem Schnitt und richte den Stoff entsprechend aus, damit am Ende nicht die Flamingos (oder welches Muster du auch immer hast) auf dem Kopf stehen 😉

Da mein Außenteil aus zwei verschiedenen Stoffen besteht, muss ich diese erst zusammen nähen. Dafür beim Zuschneiden an der Stoffbruchkante bei den Stoffteilen 1 cm zugeben und dort dann zusammennähen und feststeppen (siehe Foto unten).

Solltest du den Stoff noch verzieren, z.B. besticken wollen, ist das der richtige Zeitpunkt dafür. Ich hatte mich spontan später dafür entschieden, es ist aber einfacher dies jetzt schon zu tun 🙂

Schritt 2: Futter annähen

Als nächstes die Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen, feststecken und die lange Kante (wo der Reißverschluss später hin soll) zusammennähen.

Das sollte dann in etwa so aussehen:

und dann noch jeweils die Naht extra feststeppen:

Schritt 3: Der Zierreißverschluss

Der Zierreißverschluss kann nun ganz leicht angenäht werden. Dazu unbedingt einen gleichfarbigen Faden verwenden, eine etwas größere Stichlänge und einen Reißverschlussfuß. Die Zähnchen des Reißverschlusses müssen außerhalb der Kante des Stoffes liegen. Die Naht kann ruhig 3-4 mm neben den Zähnen liegen, also alles nicht zu eng nähen, damit er sich später flüssig auf- und zuzippen lassen kann.

An der Stelle, an der der Zipper im Weg ist, die Nadel im Stoff versenken, das Nähfüßchen heben und den Zipper vorbeiziehen. Das kann manchmal etwas fummelig sein, sollte aber gut klappen, wenn du nicht zu eng genäht hast. Dann bis zum Ende weiter nähen.
Mit der anderen Reißverschlusseite wird genauso verfahren. Das letzte Stück musst du von der anderen Seite her nähen, da der Zipper auch hier etwas im Weg sein wird und das Nähstück ja schon zusammenhängt. Mit etwas Fummelei geht das aber auch gut. Bitte schreibe mir deine Fragen, sollte hier noch etwas unklar sein!!

Schritt 4: Besticken

Während dem Nähprozess hat mich die Kreativ-Muse geküsst und ich wollte spontan den beigen Stoff besticken. Dieser Zeitpunkt ist die letzte Möglichkeit dazu und es hat auch gut geklappt, nur rate ich dies schon nach Schritt 1 zu machen 🙂

Für die Wimpern habe ich ein dickes Knopflochgarn doppelt genommen und die Form mit einem abwaschbaren Stift vorgezeichnet. Fall dir dieses Design gefällt, schaue doch mal den Februar im Kreativina-Kalender 2018 an (LINK).

Schritt 5: Seitennähte
Wende das Täschchen so, dass du den Innenstoff und den Außenstoff jeweils rechts auf rechts hast (siehe Foto).

Nähe jetzt die vier Seitennähte (Ecken noch nicht) und lasse im Innenstoff eine 5 cm große Wendeöffnung. Falls du das Ende des Reißverschlusses auch “draußen” haben willst, wie ich, dann achte darauf, dass du es nicht einnähst.

Schritt 6: Ecken

Lege die Ecken nun so zusammen, dass sich die beiden Nähte treffen. Nähe sie gut fest, schneide eventuell einen zu großen Rand ab und versäubere (zick-zacke) den Rand nochmal extra (damit auch ja kein Loch in den Ecken entstehen kann).

Schritt 7: Wenden und Schließen

Nun alles wenden und kontrollieren ob alle Nähte (insbesondere die Enden des Reißverschlussen) passen, kannst du die Wendeöffnung im Futter mit einer knappkantigen Naht schließen.

Schritt 8: Verzieren

Tadaaa! Fertig ist das kleine Täschchen 🙂 Jetzt noch nach Lust verzieren. Wie wäre z.B. eine große Schleife oder ein paar Perlen? Ich habe mich für eine kleine Quaste und einen Anhänger entschieden.

6 Kommentare zu “Kosmetiktäschchen mit Zier-Reißverschluss

  1. Liebe Ina,
    die Täschchen sind allerliebst und ein ganz persönliches Geschenk. Der Stoffmix macht es so besonders und Stoffreste finden eine nützliche Verwendung. Jede Beschenkte wird dieses Geschenk schätzen.

    • Liebe Ulla,
      Vielen Dank für deine netten Worte zu meiner Geschenkidee. Es hat sehr viel Spaß gemacht es zu Nähen – weitere Nähprojekte folgen bald 😉
      Liebe Grüße,
      Ina

  2. Hey Ina, da hast Du Dir aber viel Arbeit gemacht. (Wenigstens schaut es für einen Laien so aus) aber die Tasche ist bestimmt sehr nützlich und sie hat auch das gewisse Etwas wie Du auch schon selbst bemerkt hast. Gefällt mir.
    Leider bin ich ein Mann und kann damit leider nichts anfangen.

    • Lieber Walter,
      Freut mich, dass dir das Täschchen gefällt. Mann kann durchaus auch Aufbewahrungshelfer gebrauchen: als Stiftemäppchen, Schraubendurcheinander oder als Kulturbeutel (dann eventuell ein bisschen größer nähen) 😉

      Ganz liebe Grüße,
      Ina

  3. Hey Süße, wo zauberst nur immer die tollen Ideen her? 😍 Diese Tasche ist der Hammer 🔨!

    • Vielen Dank liebe Resi 😀
      Die Tasche ist eigentlich nicht wirklich kompliziert, aber ich finde die kleinen Details machen das gewisse Etwas. Falls du sie mal nachnähst freue ich mich über ein Foto 😉
      Liebe Grüße,
      Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.