Nähprojekt Kinderrucksack

Schönes Nähprojekt & nettes Geschenk: ein Kinderrucksack.

Was schenkt man einem Dreijährigen, der die Welt erobern will? Richtig – einen Kinderrucksack mit Proviant für alle Abenteuer und zum Nachhausetragen von gesammelten Steinen, Ästen und anderen Fundstücken.

Das habe ich mir zumindest gedacht und mich zugleich auf die Suche nach einem passenden Stoff und Schnitt gemacht. Der süße Autostoff ist zwar sehr hell und eventuell nicht so geeignet für einen Rucksack, deshalb habe ich ihn nur für die Lasche und die aufgesetzte Tasche verwendet. Als Schnittmuster habe ich mich für den “Rucksack Liselotte” von Liebeling (größere Variante) entschieden,  es kann hier kostenlos heruntergeladen werden: www.alles-fuer-selbermacher.de. Die bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung ist leicht verständlich und am Ende hat alles super zusammengepasst.

Schließen lässt sich mein Rucksack mit Magnetverschlüsse, die einfach anzubringen waren und auch für Kinderhände leicht zu benutzen sind. Die fand ich praktischer als Klettverschlüsse, an denen doch immer irgendwas hänge bleibt :-). Das große Fach lässt sich mit einer Kordel zuziehen, die, anstatt durch genähte Knopflöcher, bei mir durch Metallösen verläuft.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall den Stoff der Lasche zweimal mit einer Vlieseline (ich habe H250 benutzt) zu stärken, damit diese ihre Form behält und der Verschluss fest gesichert ist. Außerdem habe ich alles mit einer 100er Nadel genäht, die auch bei mehreren dicken Stofflagen ihre Arbeit erledigt ohne sich zu verbiegen. Mir hat es viel Spaß bereitet das Werk langsam entstehen zu sehen und am Ende den schönen Rucksack in den Händen zu halten.

Ausrüstung für kleine große Abenteurer 🙂

 

2 Kommentare zu “Nähprojekt Kinderrucksack

  1. Liebe kreative Ina,
    der Rucksack ist sehr sehr hübsch und funktional geworden. Eine schöne Idee.
    Gruß Ulla

    • Liebe Ulla,
      Lieben Dank! Freut mich, dass er so gut ankommt. Vielleicht nähst du ihn ja mal nach? 😉
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.