Schleifendetails

“Pimp my Blazer” – Mit auswechselbaren Schleifendetails kannst du zwischen chic und lässig wählen und die Jacke farblich zu deiner Stimmung/dem Anlass anpassen.

Meinen neuen Blazer mag ich wirklich sehr, mit dem schönen Kragen und den Trompetenärmeln. Nur die traurig herunterhängenden Schleifen an den Handgelenken gefielen mir gar nicht. Der Stoff war dafür einfach nicht geeignet. Deshalb kam ich auf die Idee neue, schöne Schleifen anzubringen. Doch warum sich für eine Farbe/ ein Band entscheiden? Dunkles Satinband wirkt edel, champagnerfarbenes offiziell; dunkelrotes, weiches Samtband für festliche Anlässe und das curryfarbene Ripsband strahlt mit dem restlichen Outfit um die Wette!

Mein Blazer hatte zwar schon zwei Schlaufen, die die Schleifenbänder festhalten, aber bei jeder anderen Jacke lassen sich dafür ganz einfach zwei Schlingen annähen.

Im Folgenden zeige ich welche Schleifenart sich für welches Band eignet und wie ich die wieder abnehmbaren Schleifen kreiert habe. Viel Spaß damit!

Teil 1: die klassische Schleife

Satinbänder mit zwei schönen Seiten sind perfekt geeignet für die klassische Schleife. Die Enden lassen sich ganz easy mit dem Feuerzeug versiegeln.

Um eine große und perfekte Schleife hinzubekommen, schlinge ich sie gerne erst um die Hand, nähe dann mit einem Faden in der Mitte hoch um sie schön zu reihen.

Als Basis für die abnehmbaren Schleifen dient ein Band (bei mir 23,5 cm lang), das sich mit einem aufgenähten Druckknopf schließen lässt und auf das die Schleife nun angenäht oder angeklebt werden kann.

Teil 2: die gelegte Schleife

Aus Ermangelung einer richtigen Bezeichnung für diese Art von Schleifen (irgendwelche Ideen?) nenne ich sie: die gelegte Schleife. Gut geeignet bei dicken Bändern wie Ripsband, das nicht von sich aus “steht” und vor allem auch bei Bändern mit zwei verschiedenen Seiten wie dem Samtband.

Bei einem Band mit zwei schönen Seiten kann diese Schleife einfach “hin und her” gelegt werden – siehe Bild:

Ich habe das Band einfach mit Stoffkleber fixiert, kann aber natürlich auch angenäht werden. Die Größen bei mir sind 10 cm für die untere, größere Schleife und 8 cm für die obere, kleinere Schleife. Zum Schluss ein Stück Band um die Mitte schlingen und auf das Band (23,5 cm) mit den Druckknöpfen aufkleben/aufnähen – fertig!

Teil 3: Kreativ sein!

Welche Schleife und Farbe gefällt dir am besten? Lass mir gerne einen Kommentar da!

Für meinen neuen Blazer heißt es nun: You’ve officially been pimped! 😀

2 Kommentare zu “Schleifendetails

    • 😀 mir gefällt die Curry-Schleife auch mega gut! Habe sogar eine passende Bluse dazu – Curry Power 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.