Schneidebrett lasieren

+4

Schneidebrett für die Küche natürlich lasieren. 

Auf vielen (Weihnachts-) Märkten gibt es schöne Küchenutensilien aus Holz zu kaufen. Manchmal sogar ganz unbehandelt. Genauso ein schönes Schneidebrett habe ich geschenkt bekommen. Beim ersten Gebrauch musste ich allerdings feststellen, dass Obstsaft etc sofort ins Holz einzieht und sich Flecken bilden.

Damit das Brett wasser-und schmutzabweisend wird, möchte ich es lasieren. Ich habe zwar sehr gute Erfahrungen mit Lasuren für Küchenarbeitsplatten gemacht, da das Schneidebrett aber direkt mit Lebensmittel in Berührung kommt, möchte ich es so natürlich wie möglich haben. Ich weiß, dass manche ihre Brette mit normalem Oliven-oder Rapsöl einstreichen. Doch diese Öle härten nicht genügend aus und können zudem ranzig werden. Deshalb verwende ich hier Walnussöl, welches gut trocknen und nicht ranzig werden soll. Es ist in vielen käuflichen Lasuren enthalten, deren Zusatzstoffen ich aber nicht traue.

Vor der Lasur schleife ich das Brett erst mit gröberem, dann mit feinerem Schleifpapier ab. Der dunklere Fleck ist damit prima raus gegangen. Der gelbe Fleck scheint schon tiefer eingezogen zu sein. Ich wollte allerdings nicht zu viel wegschleifen und mich stört der Fleck nicht arg. Nach dem Schleifen unbedingt den Holzstaub mit einem weichen Tuch wegfegen.

 

 

Ich habe das Walnussöl erst mit einem Pinsel aufgetragen und dann mit einem Tuch eingerieben. Das Holz wird minimal dunkler, bekommt einen schönen Glanz und riecht gar nicht nach “Öl”. Nach dem Lasieren das Brett unbedingt aufgestellt gut trocknen lassen!

Ich werde in nächster Zeit beobachten wie lange eine Schicht Öl hält und wie gut sie schützt!

2 Kommentare zu “Schneidebrett lasieren

  1. Hallo 😊

    Hattest du vor, deine Beobachtung mit uns zu teilen?
    Das wäre sehr schön!

    Ich möchte meine Küchenutensilien auch einölen, mit Erdnussöl.

    Es wäre super, wenn deine Beobachtungen auch beinhalten würden, wie lange eine Schicht zum aushärten braucht und wie lange es hält.

    Danke LG Luisa

    • Hallo Luisa,
      Sehr gerne teile ich meine Erfahrung:
      Mit dem Walnussöl bin ich sehr zufrieden, weil es nicht ranzlig riecht und einen schönen Glanz zaubert.
      Ich habe die einzelnen Ölschichten immer über Nacht einziehen lassen. Am Anfang wird das Holz nach Benutzung anschließendem Spülen schon wieder schnell trocken/spröde. Ich habe es ca 7mal eingerieben, mit ca 2 Wochen Abstand, jetzt ist es wirklich gut! Ich denke dass da jedes Holz anders reagiert.
      Ich habe auch ein Salatbesteck aus Olivenholz und das reibe ich auch ab und zu ein, damit es weiterhin schön glänzt.
      Mit Erdnussöl kenne ich mich leider gar nicht aus.
      Welche Küchenutensilien möchtest du einölen?

      Liebe Grüße zurück!
      Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.