Windeltasche zum Aufhängen nähen

+7

Eine schicke Clutch für den Gang zum Wickeltisch oder als Organizer für die Kinderwagentasche: viel praktischer Platz für Windeln, Cremes, Tücher & Co. Was das Besondere an dieser Version ist: sie ist zum Aufhängen konzipiert!

Es ist wie so oft: die Idee ist nicht neu, aber ich habe sie so für mich abgeändert, dass sie meinen Ansprüchen gerecht wird und auch noch schick aussieht 😉

Anleitungen für Windeltaschen zum Zusammenklappen gibt es schon viele im Internet. Doch mir stellte sich immer die Frage wo die Tasche dann Platz findet im (beengten) Wickelraum/Badezimmer o.ä., weshalb ich eine Aufhängung eingeplant und die Fächer so konzipiert habe, dass die Tasche einfach an die Türklinke, die Heizung oder den Handtuchhalter gehängt werden kann.

Die Tasche hat ein großes und zwei kleinere Steckfächer mit jeweils noch einem zusätzlichen flachen Steckfach für schmale Dinge. Zusätzlich bietet ein Reißverschlussfach Platz für kleine Gegenstände, die besonders sicher verstaut werden sollen. Der Zierreißverschluss hübscht die Tasche nochmal auf und ist zudem leicht zum Einnähen.

Sowohl das Innere des Reißverschlussfachs, als auch der gesamte Außenstoff bestehen aus einem beschichteten Wachsstoff, der wasserabweisend ist und sich gut abwaschen lässt.

Wenn alles gepackt ist, werden die Seiten einfach von außen nach innen eingeklappt und mit dem Gummiband (ein bisschen Glitzer musste sein :-)) umschlossen!

Zwar habe ich dieses Mal keine bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung, dennoch findest du hier folgend alle benötigten Infos die du für deine Tasche brauchst:

Stoffe/Zubehör

Als Stoff eignet sich Baumwollstoff, der je nach Dicke am besten noch mit einer dünnen Vlieseline verstärkt wird. Vor allem als Außenstoff und als Futter für die Reißverschlusstasche ist ein beschichteter Baumwollstoff gut, der wasserabweisend ist und sich leicht abwischen lässt.

Zusätzlich brauchst du noch einen 20cm langen Reißverschluss (z.B. einen Zierreißverschluss wie hier) und ein breites Gummiband. Als Aufhängung eignet sich ein dickes Zierband (z.B. Gurtband, Kordel, gewebtes Geschenkband).

Maße

Je nachdem, welche Produkte alle rein passen sollen, können die Maße easy angepasst werden. Es bietet sich eh an, die Windeltasche mit ein paar Produkten als Füllung zu verschenken (wenn du sie selbst benutzt, hast du die Produkte ja eh da). Wenn du dir also unsicher mit den Maßen bist, kaufst du dir am besten ein paar Feuchttücher/Cremes/Windeln, sortierst sie praktikabel auf deinem Stoff und schneidest dementsprechend zu.

Hier eine Übersichtszeichnung mit den Maßen die ich gewählt habe:

Reihenfolge beim Zusammennähen:

Schneide die Stoffteile mit Nahtzugabe (1cm) entsprechend zu:

  • Außenteil und Futter. Falls benötigt, das Futter mit Vlieseline verstärken.
  • Die einzelnen Fächer (hier 3x), einmal mittig falten und bügeln.
  • Den Innenteil der Reißverschlusstasche (Breite wie der Reißverschluss und Länge doppelt so tief wie du diese Innentasche haben willst)
  • Das Gummiband sollte etwas unter Spannung sein, wenn es die (gefüllte) Tasche verschließt, also ca 35 cm.

Jetzt geht’s schon ans Zusammennähen :

  1. Als erstes die verstecke Reißverschlusstasche einnähen: Markiere dir dazu einen breiten Schlitz an der gewünschten Stelle und lege den Innentaschenstoff rechts auf rechts auf den Schlitz, sodass die obere Kante des Innentaschenstoffs etwa einige Zentimeter oberhalb des Reißverschlusses übersteht. Nähe nun um den Schlitz rundherum und schneide ihn dann längs in der Mitte auf. Nun kann der Futterstoff durch den Schlitz nach innen gewendet werden. Die nun verdeckten Schlitzkanten gut bügeln. Der Zierreißverschluss wird nun nachträglich auf den Schlitz genäht. Dafür den offenen Reißverschluss gut feststecken und nach der Hälfte den Zipper an dem Nähmaschinenfüßchen vorbei ziehen. Die 3 Kanten der Innentasche können nun geschlossen werde. Falls du einen normalen Reißverschluss verwendest, sind diese Schritte leicht anders – für Reißverschlussinnentaschen gibt es tolle Anleitungsvideos auf Youtube, schau da einfach mal falls du dir unsicher sein solltest.
  2. Als nächstes die Fächer am Innenteil feststecken und falls gewünscht eine Mittellinie festnähen, sodass sich zwei kleinere Fächer bilden. Wenn die Tasche aufgehängt werden können soll, müssen die Öffnungen der Fächer natürlich immer in die gleiche Richtung zeigen.
  3. Das Gummiband und die Schlaufe zum Aufhängen am Rand feststecken, sodass sie auf dem Innenteil liegen.
  4. Jetzt das Außenteil rechts auf rechts auf das Innenteil mit den Fächern legen und rundherum abnähen. Dabei eine Wendeöffnung (ca 8cm) lassen und bei den Stellen mit dem Gummiband/Schlaufe extra gut festnähen.
  5. Tasche nun wenden, die Öffnung knappkantig schließen, eventuell noch einmal aufbügeln und voilà – die Tasche kann befüllt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.